Mit Sicherheit (Anti-Terror) Glas

Glas als Schutzschild? In Zeiten der sogenannten antisymmetrischen Kriegsführung bzw. Terroranschlägen und Attentaten rückt die Frage der Sicherheit in allen Bereichen des Lebens in den Vordergrund.

Moderne Glasarchitektur wirkt da fast fehlplatziert. Transparenz, Offenheit, Licht und Leichtigkeit sind das Gegenteil von Bunkermentalität und Panzerbau. Sowohl im Bunker als auch im Panzerbau sind jegliche Gebäudeöffnungen Anathema. Wo sie unausweichlich sind, kommen Panzerplatten davor. Wenn Glas, dann möglichst klein und massiv – Panzerglas.

Was ist die Antwort der Glasindustrie auf eine der größten Herausforderungen unserer Zeit – Glasarchitektur mit Sicherheit?

Seit einiger Zeit gibt es moderne schusshemmende Verbundgläser, die leicht genug sind, auch im Fensterbau benutzt werden zu können.

Hierzu hat die Firma PR Germany ein ultimatives Sicherheitssystem entwickelt – nicht nur im Fensterbau, sondern der gesamten Glasarchitektur anwendbar. PR Germany ist eine auf Glasanwendungen spezialisierte Entwicklungsfirma mit zusätzlichem Fokus auf Elektronik. Der Hauptfirmensitz ist in Köln. PR hat aber Tochterfirmen und Büros in Los Angeles, Hong Kong und in Israel. Mit der Extendit Digital Solutions GmbH hat PR Germany eine deutsche Tochterfirma, die Elektronikteile in Deutschland herstellt. Besonders für schaltbare Gläser, UV Schutz Lösungen, Klimatechnik … und auch Sicherheitstechnik.

Eins der wichtigsten Produktentwicklungen von PR Germany ist das sogenannte „Anti-Terror“ oder „Terror-Protect“ Glas. Modernes schusshemmendes Glas wird so mit Elektronik und schaltbaren Filmen verbunden, dass ein ultimativer Schutz entsteht. Trifft die erste Kugel bei Beschuss auf oder wird mit einem harten Gegenstand auf das Glas eingeschlagen, wird das Glas im Bruchteil einer Sekunde undurchsichtig. Zusätzlich wird ein Alarmsystem aktiviert, das an bestehende oder auch neu installierte Alarmsysteme angeschlossen werden kann. Der Alarm läuft, Wachleute sind sofort aufmerksam – und der Schütze kann nicht mehr zielen. Er sieht nicht einmal, dass seine erste Kugel keinen Schaden angerichtet hat.

Das ultimative Sicherheitssystem ist so konzipiert, dass es auch nachgerüstet werden kann. Und es kann von verschiedensten Glasfirmen konstruiert werden. PR Germany als Patenthalter gibt die Lizenz. Extendit liefert die notwendige Elektronik – sowohl geprüfte elektronische Bauteile in Serie als auch für jegliche Art von Maß- und Sonderlösungen – inklusive den nicht im Glas sichtbaren Alarmsensoren. Das Glas liefert die Industrie – der Verarbeiter baut die Elemente und macht den besten Umsatz. Übernimmt er die Montage selbst, bekommt er fertige Folien, die er mit Hilfe von ihm zur Verfügung gestellten Schalt- und Einbauplänen, anbringen kann. Andernfalls bekommt er Unterstützung von einem externen Partner, der die Folien fachmännisch einlaminiert. Wichtiger als alles: der Kunde – potenziell wir alle – kann sicher leben. Und das hinter Glas und mit modernster Glasarchitektur. Mit Sicherheit!

Ein Projektil wird abgefeuert.

Das Projektil wird durch das schußsichere Glas aufgehalten.

Sensoren schalten innerhalb 0,1 Sekunden das Glas opak und aktivieren den Alarm.
Weitere Zielerfassung bzw. Nachschuss nicht mehr platzierbar.